Sommerurlaub in Kroatien trotz Corona?

Das Corona Virus hält die Welt nach wie vor in Atem. Während in einigen Teilen Europas bereits erste Lockerungen aus dem „Lock-Down“ vollzogen werden, werden in anderen Teilen der Welt erst die Höhepunkte der Pandemie erwartet.

Gastronomie und Tourismus sind wohl mit am Stärksten von den Maßnahmen aufgrund des Virus betroffen. Gerade Europas sonniger Süden, also u.a. auch Kroatien wird nach aktuellen Einschätzungen sehr hohe volkswirtschaftliche Einbußen hinnehmen müssen. Diese Länder Südeuropas hängen stark vom Tourismus ab. Der Tourismus in Kroatien ist mit 11% vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) ein wesentlicher Faktor (Quelle: https://www.gtai.de/gtai-de/trade/wirtschaftsumfeld/bericht-wirtschaftsumfeld/kroatien/coronavirus-bremst-kroatiens-wirtschaft-aus-233274)

Da verwundert es nicht, dass gerade diese Länder innerhalb der EU für schnelle Lockerungen und Reisemöglichkeiten werben. Der kroatische Tourismusminister Cappelli geht hierbei auch in bilateralen Gesprächen direkt auf die jeweiligen Länder zu. So wurde offensichtlich bereits mit Tschechien ein entsprechendes Abkommen verhandelt, dass einen „Tourismus-Korridor“ zugrunde liegt. Tschechische Staatsbürger, die einen negativen Corona Test bei der Einreise vorweisen können, sollen demnach ihren Sommerurlaub in Kroatien verbringen dürfen. Damit das Vorhaben nicht an etwaigen Transitbeschränkungen durch Österreich oder Slowenien zum Scheitern kommt, wird explizit der „Luft-Korridor“ geplant, also per Flugzeug. Auch der kroatische Premierminister Plenković steht im regen Kontakt mit den Ministerkollegen und sogar mit Bundeskanzlerin Merkel direkt (Quelle: https://twitter.com/AndrejPlenkovic/status/1253041147112497155)

Sicherlich ist die Reise mit dem Flugzeug selbst bei negativem Corona Test ein hohes Risiko für alle Passagiere, breitet sich das Virus ja gerade auf engstem Raum sehr gerne schnell aus. Daher schätzen wir die Lage auch eher so ein, dass die Transitländer Österreich und Slowenien ihre Grenzen für den Tourismusverkehr öffnen werden. Letztlich hängen ja auch an diesem Transit ein paar Einnahmen durch Autobahnmaut, Umsätze an den Tank- und Rastanlagen und einige Übernachtungen dran.

Wir schätzen die Lockerung der Reisebestimmungen für Kroatien auch als wahrscheinlich ein, da der kroatische Tourismus mit gut 60% auf der Vermietung von Ferienwohnungen / Apartments basiert. Der Massentourismus auf (engen) Hotelanlagen ist eher selten in kroatischen Urlaubsorten vorzufinden. Dazu kommt der wichtige Sachverhalt, dass eine Familie nahezu komplett isoliert mit dem Auto nach Kroatien einreisen kann und sich dann (wiederum isoliert) in einer entsprechenden Ferienwohnung aufhalten kann. Gerade Anlagen abseits der größeren Tourismusregionen und ganze Ferienhäuser werden von dieser Situation profitieren können. Ist der Pool nur durch die eigenen Familie genutzt, ist die Gefahr einer Verbreitung des Virus eher gering. Das Baden im Meer oder eben das Sonnenbaden am Strand wird aus unserer Sicht mit entsprechenden Geboten / Regeln versehen werden. Beach-Partys oder entsprechende größere Veranstaltungen wird es unserer Einschätzung nach in diesem Sommer nicht geben.

Natürlich wollen viele Kroatien Touristen auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Plitvitzer Seen, die Kornaten, die Wasserfälle Krka usw.) erkunden. Hier sehen wir noch keine klaren Tendenzen im Moment. Es ist davon auszugehen, dass im Falle einer Öffnung der Parks sehr strenge Auflagen gemacht werden. So gehen wir davon aus, dass nur jeweils eine bestimmte Anzahl von Besuchern zugelassen wird. Auch die üblichen Hygienestandards (Masken, Desinfektion, Abstand etc.) werden zu erwarten sein.

Restaurants und die gut besuchten Cafés in Kroatien werden bereits jetzt schrittweise geöffnet, zumindest der Außenbereich. Hier erwarten wir mit Beginn der Sommersaison ebenso strenge Auflagen, aber eben auch entsprechende Lockerung.

Aufgrund der unvorhersehbaren Situation im März und April haben viele Gäste ihre Urlaubsreservierungen bereits storniert. Sollten die Lockerungen nun nach und nach offiziell werden, gehen wir von einer sehr hohen Nachfrage in Kroatien aus – vor allem im Individualtourismus. Daher empfehlen wir grundsätzlich eine vorsorgliche Reservierung / Buchung sofern Sie an einer Urlaubsreise 2020 noch interessiert sind. Achten Sie dabei auf Anbieter oder Gastgeber mit kostenfreien Stornomöglichkeiten bis kurz vor ihrem geplanten Reisetermin (2 Wochen ist optimal).

Aktuell gehen wir davon aus, dass bereits Ende Mai mit Beginn der Pfingsferien in vielen Ländern bereits die Einreise nach Kroatien auch ohne anschließende 2-wöchige Quarantäne möglich werden wird.

(TBU)

Urlaub in Kroatien trotz Corona?
Urlaub in Kroatien trotz Corona?

Schreibe einen Kommentar